Dienstleistungszentrum Glückaufsegen

Die Zeche Glückaufsegen ist ein ehemaliges Steinkohlen-Bergwerk in den Dortmunder Stadtteilen Wellinghofen und Brünninghausen.

Die Förderung auf der Zeche Glückaufsegen beginnt im Jahre 1842. Weil sie keinen Bahnanschluss besitzt und aufgrund von Prozessen wegen der von ihr verursachten Bergschäden wird die Zeche 1868 vorläufig stillgelegt.

Ein Neubeginn erfolgt im Jahre 1908. Die Zeche Glückaufsegen wird als Verbund mehrerer einzelner Kleinzechen mit fünf Schächten neugegründet. Die endgültige Stilllegung der Zeche Glückaufsegen erfolgt am 15. Mai 1926 wegen mangelder Rentabilität.

2009 beginnt BAUART mit der Restaurierung und dem Wiederaufbau des ehemaligen Förderturms. Der moderne Büroturm beherbergt ein Dienstleistungszentrum. Die gesamte Zeche wird durch das Grubenwasser geheizt.

Dienstleistungzentrum Glückaufsegen